Was muss ich bei Nebentätigkeiten beachten?

Zur Ausübung von Nebentätigkeiten für einen anderen Arbeitgeber ist der Arbeitnehmer grundsätzlich berechtigt. Es kann jedoch ein Genehmigungs- oder Zustimmungsvorbehalt geregelt werden. Die Genehmigung oder Zustimmung kann aber nur verweigert werden, wenn ein berechtigtes Interesse des Arbeitgebers vorliegt. Eine verbotswidrige Konkurrenztätigkeit kann beispielsweise eine Kündigung rechtfertigen, wenn sie die Interessen des Arbeitgebers dauerhaft deutlich beeinträchtigt.

Verwandte Lexikoneinträge

Verwandte Artikel

Weitere Fragen?

Nutzen Sie unsere kostenlose Erstberatung!

ACHTUNG

Wichtige Frist!

Sie haben nur drei Wochen nach Zugang der Kündigung Zeit, um Kündigungsschutzklage zu erheben. Danach können Sie auch gegen eine unrechtmäßige Kündigung nicht mehr vorgehen.

Lassen Sie sich jetzt kostenlos von uns beraten!